Die Idee


 

 

Hineingeworfen

in die Vielheit.

Brennend das Sehnen

nach der einen Erfülltheit.

 

Wo der Raum zu sein?

Wo der Ort, an dem mir Erfahrung

zu-teil, wird, der ich  bin

in aller Gestimmtheit?

 

Gehst deinen Weg

durch große Räume.

Anfangs blütenreich,  ̶

wichen sie fremder Wüste.

 

Da  ̶  

im sanften Morgenstrahl 

erblicke, fühle, erfahre

die-Schönheit-die-ich-bin!

 

All-mählich umkreisend,

verwandtwerdend,

beginnt der Tanz

im Raum der Weite.

 

Hier

   und

      Da

        und

            Jetzt

 

vertiefend Raum, Begleitung und Stille.

 

Um nichts weiter...

 

 

 

 

 Projektbeschreibung:

 

Im Jahre 1812 baute der Fürst von Sigmaringen im Zusammenhang der Säkularisation und Auflösung des Klosters in Beuron ein massiv  aus Kalkstein errichtetes Pfarrhaus in Worndorf bei Neuhausen ob Eck im heutigen Landkreis Tuttlingen. Das Pfarrhaus des Dorfes galt lange Zeit als geistiges Zentrum auf dem Land. Die Erzdiözese Freiburg als Eigentümer verkaufte das unter Denkmalschutz stehende Anwesen samt  Garten im Jahre 2012.

 

Wir als neue Eigentümer werden in den kommenden Jahren das Haus denkmalgerecht renovieren und ihm eine neue Bestimmung zuteil werden lassen. Es soll ein Haus der Stille und der schöpferischen Arbeit entstehen.

 

Ebenso wie unser abgeschlossenes Referenzprojekt, das ´SusoHaus - Neue Mystik und Dialog` in Überlingen am Bodensee wird das Lebenskloster ein Haus, welches wesentliche Wurzelkräfte unserer geistigen Tradition für die gegenwärtige Zeit öffnet und fruchtbar macht. Diese Erneuerung geschieht unabhängig von religiös-weltanschaulich und institutionell vorgeprägten Strukturen.

 

Im Zentrum steht der einzelne Mensch mit seinen schöpferischen Fähigkeiten, der einen Ort zur Besinnung und Neuausrichtung seines Lebens und beruflicher Herausforderung sucht.

 

  

Was ist zu tun?

 

In den kommenden Jahren wird das Lebenskloster umfassend im Zusammenspiel mit unserer Architektin Corinna Wagner-Sorg, der Gemeinde Neuhausen ob Eck - Worndorf, den Denkmalbehörden, Künstlern und Sponsoren renoviert werden. Das Haus wird in seiner aus  dem klassischen Bauhandwerk kommenden Substanz eine moderne Gestaltung  erfahren. Der Lichtraum, ein großer leerer Raum in der obersten Etage mit einem großen Dachfenster zur Rückseite des Hauses hin, wird das prägende Zentrum des Hauses bilden.  Die einzelnen Räume in den unteren Stockwerken begreifen wir im Sinne von individuell gestalteten Seelenräumen --- inspiriert vom Bild der Seelenburg der spanischen Mystikerin Teresa von Avila (1515-1582). Erweitert wird die Lebensklosteranlage durch eine Glas-Rotunde  neben dem Hauptgebäude, die sowohl als Gewächshaus, als auch als Raum der Begegnung und des Gesprächs ihre Bestimmung finden wird.

 

 

Schönheit und eine Atmosphäre von Gemütlichkeit, erzielt durch das wohlverstandene Prinzip  formaler Einfachheit  ist  - wie auch schon beim SusoHaus in Überlingen — eine tragende und bewährte Gestaltungsgrundlage, von welcher wir uns auch bei der Durchgestaltung des Lebenskloster bestimmen lassen werden.

 

 

Vita Creativa

 

Das Lebenskloster bietet den Einwohnern des Kreises Tuttlingen Angebote im Sinne von Tageskursen zur Bewältigung des Alltags unserer modernen Lebenswirklichkeit.

Wie werde ich gelassen gegenüber den Herausforderungen des Alltags; wie entwickle ich mein schöpferisches Potential innerhalb der beruflichen und gesellschaftlichen Vorgaben? Wie gestalte ich mein Leben und mein Tun einfach und sinnvoll?

Die Infrastruktur des Hauses ermöglicht für Gäste auf Zeit die Bereitstellung eines einfachen Essens und bietet mit dem Garten des Hauses und der Weite der Hegaualb in umittelbarer Umgebung des Lebensklosters naturgegebene Räume des Rückzuges und der Besinnung. Bei Bedarf können begleitende Angebote im Musizieren, Intuitiven Schreiben, Lebens-Coaching und philosophischen Gesprächen wahrgenommen werden.  

 

 

 Finanzielle Mittel

 

Zur denkmalgerechten und in die Zukunft weisenden Renovation des Gebäudes und dem dazugehörigen Gartengelände benötigen wir nicht unerhebliche  finanzielle Mittel. 

Zur Bereitstellung dieser Summe ist 2015 der gemeinnützige Förderverein `Lebenskloster` gegründet worden, der für Spender steuerliche Spendenabzugsfähigkeit ermöglicht .

 

 

Bankverbindung: Verein Lebenskloster,  Volksbank Meßkirch:  IBAN: DE94 6936 2032 0002 0302 09

 

  

 

Zeitplan

 

2016-17                         Sponsorenkontakte, Weiterentwicklung der inhaltlichen Ausrichtung

2017—2018                   bauliche Planungsphase, Abstimmung mit Denkmalbehörden

2019—2020                   Umsetzung und Fertigstellung des Lebensklosters als ein lebendiger   

                                       kultureller Ort unserer Zeit