Modell des DenkMal - Neuhausen mit einem Entwurf der GlasRotunde
Modell des DenkMal - Neuhausen mit einem Entwurf der GlasRotunde

 Projektbeschreibung:

 

Im Jahre 1812 baute der Fürst von Sigmaringen im Zusammenhang der Säkularisation und Auflösung des Klosters in Beuron ein massiv  aus Kalkstein errichtetes Pfarrhaus in Worndorf bei Neuhausen ob Eck im heutigen Landkreis Tuttlingen. Das Pfarrhaus des Dorfes galt lange Zeit als geistiges Zentrum auf dem Land. Die Erzdiözese Freiburg als Eigentümer verkaufte das unter Denkmalschutz stehende Anwesen samt Garten im Jahre 2012.

 

Wir als neue Eigentümer werden in den kommenden Jahren das Haus denkmalgerecht renovieren und ihm eine neue Bestimmung zuteil werden lassen. Es entsteht das DenkMal in Neuhausen, ein Ort des Dialoges und der schöpferischen Arbeit mit der zentralen Frage nach dem Sinn unseres Daseins. 

 

Im Zentrum steht der einzelne Mensch mit seinen schöpferischen Fähigkeiten, der einen Ort zur Besinnung und Neuausrichtung seines Lebens  sucht.

 

  

Was ist zu tun?

 

In den kommenden Jahren wird das DenkMal in Neuhausen umfassend  renoviert werden. Diese Renovation vollzieht sich schrittweise; --- inneres Wachstum zeigt sich über die äußere Gestaltung und ist ein Ausdruck für gemeinsames und verbindliches Tun im Sinne der tragenden Idee. Unterstützt werden wir hierbei von den alljährlich wiederkehrenden Projektgruppen der Jugendbauhütte Baden-Württemberg, die bis 2030 in jedem Jahr mit jeweils 22 jungen Erwachsenen für mindestens eine Woche vor Ort tätig sein wird.

Das Haus erfährt mit seiner aus  dem klassischen Bauhandwerk kommenden Substanz eine moderne Gestaltung. Der Lichtraum, ein großer leerer Raum in der obersten Etage mit einem großen Dachfenster zur Rückseite des Hauses hin, wird das prägende Zentrum des Hauses bilden.  Die einzelnen Räume in den unteren Stockwerken begreifen wir im Sinne von individuell gestalteten Seelenräumen --- inspiriert vom Bild der Seelenburg der spanischen Mystikerin Teresa von Avila (1515-1582). Erweitert wird die Lebensklosteranlage durch eine Glas-Rotunde  neben dem Hauptgebäude auf dem Standort des ehemaligen Gemüsegartens, die sowohl als Gewächshaus, als auch als Raum der Begegnung und des Gesprächs ihre Bestimmung finden wird.

  

Schönheit und eine Atmosphäre von Gemütlichkeit, erzielt durch das wohlverstandene Prinzip  formaler Einfachheit  ist  - wie auch schon beim SusoHaus in Überlingen — eine tragende und bewährte Gestaltungsgrundlage.

 

 

Vita Creativa

 

Wie werde ich gelassen gegenüber den Herausforderungen des Alltags; wie entwickle ich mein schöpferisches Potential innerhalb der gesellschaftlichen Vorgaben? Wie gestalte ich mein Leben und mein Tun einfach und sinnvoll?

Das Lebenskloster bietet ab dem Jahr 2019 Kurse in Achtsamkeit und Meditation für den schöpferischen Umgang in der alltäglichen Lebenssituation. Musikunterricht und Gruppenkurse in gemeinsamer Musik "Aus dem Hören geboren...", sowie kreative Schreibkurse finden schon jetzt im großen Raum im Erdgeschoß statt.

 

Je nach gegebener Infrastruktur und Renovationsfortschritt des Hauses ist es möglich, für Gäste auf Zeit im Haus zu sein und bietet mit dem anliegenden Garten und der Weite der Hegaualb in unmittelbarer Umgebung des DenkMals in Neuhausen naturgegebene Räume des Rückzuges und der Besinnung. 

 

   

 

Zeitplan

 

Schritt für Schritt, gemäß der vorhandenen Kräfte wird die Bausubstanz des Hauses erneuert und werden die Räume gestaltet, sind Orte der schöpferischen Arbeit und Räume des Rückzugs und der Stille geschaffen..